Start Besetzung
Samstag, 16 Dez 2017
 
 
Besetzung - Die Aufgaben der einzelnen Spieler aus etwas anderer Sicht... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 12. November 2010 um 09:17 Uhr
Beitragsseiten
Besetzung
Dirigent
Solo Cornets
Soprano & Repiano Cornet
2. Cornets
3. Cornets
Flügelhorn und Hörner
Bariton
Euphonium
Posaunen
Eb - & Bb - Bässe
Schlagzeug und Percussion
Aufgaben
Alle Seiten

Wie so häufig fragt man sich, welche Aufgabe wohl jeder einzelne Spieler in der Brass Band hat. Einen nicht ganz ernsthaften Überblick bekommt man hier :

Eb Soprano Cornet: zu laut, normalerweise Intonationsprobleme, ist davon überzeugt, den mit Abstand schwersten Part in der Band zu haben.
Principal Cornet: sehr eitel, benutzt zu viel Vibrato.
Assistant Solo Cornetist: entweder denkt er dass er ein besserer Principal Cornetist wäre oder er vergöttert das Principal.
drittes Solo Cornet: laut, brutal, musikalischer Verbrecher mit viel Kraft aber keiner Finesse.
viertes Solo Cornet: wie der 3. Solo Corntetist - nur lauter und dicker !
Repiano Cornet: wartet auf die Chance endlich Principal Cornet zu spielen.
zweite Cornets: zögerlich, Intonationsprobleme, können aber ein tiefes C spielen.
dritte Cornets: laut, Intonationsprobleme, aber können ein tiefes G spielen.
Flügelhorn: spielt flach, kann sich nicht entscheiden ob es eigentlich ein Cornet oder ein Horn sein möchte.
Solo Horn:
normalerweise ein Girlie - egal ob ein männlicher oder weiblicher Spieler.
2 weitere Hörner: könnten nur dann einen Ton unisono sauber spielen wenn einer von beiden tot wäre.
erstes Bariton: nutzloser Musiker, hat die ganze Zeit Intonationsprobleme.
zweites Bariton: nur dafür da, dem 1. Bariton zu zeigen was er könnte wenn er es versuchen würde.
Euphonium : angeben und angeben üben.
erste Posaune: Ton rauscht fast immer - kennt kein Piano.
zweite Posaune: schludriger Spieler, aber er kann auch im piano die Töne rauschen lassen.
Bassposaune: Kettensäge mit Vibrato.
Eb Bässe: sehen aus wie zwei betrunkene Seeleute.
Bb Bässe: klingen wie zwei betrunkene Seeleute.
Percussionisten: haben unglaublich viele laute Spielzeuge, die am besten zu den unangebrachtesten Zeitpunkten eingesetzt werden. Müssen unfähig sein, einen Swing Rhythmus zu spielen.
Dirigent: Er zeichnet sich durch das Fehlen jeglicher musikalischer Fähigkeit aus. Er empfindet die über ihn hereinbrechenden Ergüsse als gute Musik.

 



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. Oktober 2017 um 08:15 Uhr